Gold Fonds

Hierbei muss man zunächst zwei Arten von Goldfonds unterscheiden. Es gibt Goldfonds, die die Einlagen ihrer Kunden dazu verwenden, um ausschließlich in Goldminenaktien zu investieren. Damit greift man direkt auf die Quelle zu. Denn je stärker die Nachfrage nach Gold steigt, desto mehr lohnen sich die Investitionen in Bergwerke und in Bergwerksausrüstungen, um die Förderung des Goldes entsprechenden anzukurbeln und den Umsatz an Gold zu steigern.


Man geht davon aus, dass die Gewinne aus den Goldminenaktien in der Regel höher ausfallen als der Gewinn aus dem Wertzuwachs des physischen Goldes. Eine andere Gruppe von Goldfonds investiert direkt in Goldbarren. Weil der Preis für einen 1g-Barren Gold um bis zu 30% höher liegt, als der auf 1g umgerechnete Preis eines Kg-Barren. bündelt man das Geld vieler Anleger. So wird man in die Lage versetzt, immer zum günstigeren 1kg-Preis zu kaufen. Der Kilopreis für Gold betrug am 4.10. 2010 aufgerundet 42 300 USD. Der Fond als Großeinkäufer kann seine Finanzkraft einsetzen und so entsprechende Rabatte erzielen.

Mit Fonds in Gold investierenDamit erhöht sich die Rendite für die Fondssparer gegenüber dem Einzelkauf eine 1g-Barrens erheblich. Die erworbenen Barren werden in der Schweiz bankenunabhängig eingelagert. Die Einlagerungskosten sind gering und darüber hinaus ist das Gold auch noch versichert. Vertragsrechtlich sieht es so aus, dass der jeweilige Fondssparer entsprechend seinen erworbenen Anteilen Eigentümer des physischen Goldes ist. Wenn er es möchte kann ihm sein Gold auch ausgehändigt werden. Dabei muss er, insbesondere, wenn es sich um Kleinmengen im 1g-Bereich handeln sollte, mit Abschlägen abfinden, weil die 1g-Barren erheblich teuer sind. als der auf 1g umgerechnete Teil eines 1kg-Barrens. Beim Kauf und Verkauf von Goldbarren fallen keine Quellensteuern an, weil der Handel mit Edelmetallen zu den vom Gesetzgeber vorgesehenen Ausnahmen gehört. Der Goldkäufer muss somit seine Gewinne aus dem Verkauf von Gold nicht versteuern, wenn zwischen Kauf und Verkauf mehr als 12 Monate liegen.